1. Rätsel

Logo.png

Gerne erzähle ich euch ein bisschen davon, was 1934 in Laufen passiert ist. Wir schreiben den 20. Januar. Im Restaurant «Zum Bahnhof» erscheinen zwei Männer, ein grösserer, eher gesprächiger Typ und ein etwas kleinerer, von eher zurückhaltender Natur. Dass die beiden in den letzten Tagen bereits vier Menschen getötet haben, ahnt derweil keiner der Restaurantgäste. Die beiden Mörder bestellen Rösti mit Bratwurst und lassen es sich gut gehen. Schon wenig später begehen sie das nächste Verbrechen. Dazu erfahrt ihr später noch mehr.

Jedenfalls herrscht nun auch in Laufen grösste Aufregung. Es wird beschlossen, die Mörder ohne jede Rücksicht zu jagen. Die Laufentaler rüsten sich mit Sensen, Heugabeln, Pistolen und Gewehren. Zudem wimmelt es im Stedtli von Polizeibeamten. Es dauert keine halbe Stunde, und schon ist das Gebiet grossräumig abgeriegelt, sämtliche Strassen sind gesperrt und die Brücken bewacht. Jetzt ist jeder Fremde verdächtig und schwebt in Gefahr, auf offener Strasse erschossen zu werden. Und tatsächlich: Ein Laufner mit Namen Scheidegger wird irrtümlich erschossen. So gross ist die grassierende Nervosität.

Weiss man denn nicht, wie die Gesuchten aussehen?

Wenn ihr auf dem beiliegenden Blatt Waldemar Velte erkannt habt, müsst ihr die Zahlen nur richtig ordnen, und schon ist das graue Schloss geknackt.