6. Rätsel

Logo.png

Die zwei seit jeher unzertrennlichen Deutschen stammen aus Wuppertal, sind wie viele andere damals arbeitslos und können sich mit dem Nationalsozialismus nicht anfreunden. Sie beschliessen, der Heimat den Rücken zu kehren und anderswo ihr Glück zu suchen. In Antwerpen müssen sie feststellen, dass ihre Beute vom Bankraub in Stuttgart nicht für eine Überfahrt nach Indien reicht. Also fahren sie via Brüssel nach Paris und von dort aus ein paar Tage später nach Basel. Dort lernen sie am 13.12.1933 Dorly Schupp kennen.

Nach dem Banküberfall in Basel anfangs Januar reisen die zwei nach Marseille. Von dort aus wollen sie ihre Weiterreise nach Spanien organisieren. Schwierigkeiten bei der Beschaffung der nötigen Papiere zwingen Sandweg und Velte zu einer Planänderung und sie reisen nach Basel zurück, weil sie für ihre Visa nach Berlin müssen.

Etwas mehr als einen Monat später, am 20. Januar 1934, sind Kurt Sandweg und Waldemar Velte wieder auf der Flucht und verstecken sich im Waldgebiet zwischen Laufen und Röschenz. Sie schaffen es irgendwie, sich hier im Wald vor der lokalen Polizei und den helfenden Einwohnern zu verstecken. Und das, obwohl sie kein bisschen ortskundig sind!